4/28/2014

Schreiben im Studium.


70 Quadratmeter. Hier wohnt sie zu zweit - mit sich selbst. Zweieinhalb Zimmer für sich und doch geteilt. 50 Prozent. 50 Prozent leben hier. 50 Prozent nur von ihr. Studium, Liebe, Zeit allein - all‘ das ist hier vereint. Hier ist sie sich nah und ganz sie selbst. 3 Minuten in die Stadt, 15 zur Universität. Zu Fuß unterwegs und dabei nur eine von vielen in der schwarz/gelben Stadt. Entspannung pur für jemanden der sonst nur eine Erwartungshaltung hat. Der zweite Teil - die anderen 50 Prozent arbeiten bis in die Nacht in der kleinen Heimatstadt. Jeder kennt ihre Arbeit hier, alle wollen mal Model spielen. Man schätzt sie und mag sie sehr - oberflächlich. Jeder kennt jeden und jeder ist nett - oberflächlich. Auch sie selbst ist ausgewechselt, offen und selbstbewusst - oberflächlich. Bei der Familie findet sie Unterschlupf , unfassbar viel Liebe und Herzlichkeit. Doch auch Krankheit und Zweifel machen sich breit. Aber oberflächlich gesehen ist alles gut - muss‘ ja nicht jeder wissen was sich da tut. Flucht in die große Stadt. Alleine im Leben stehen und hoffen, dass das Hobby, die Leidenschaft, der Beruf, alles was sie ist - auch hier ankommt. 100 Prozent sollen hier leben, 100 Prozent sollen alles geben. Selbst wenn das nicht klappt, da ist dieser eine Mann mit all‘ der Kraft & dieses Studium - was so viel besser ist als eigentlich gedacht.

Schicksal. 


Ja, dieses Semester wurde auch so was gefordert. 
Verrückt diese Architekten.

1 Kommentar:

Colorful hat gesagt…

Ein sehr wunderschöner Text, der könnte auch glatt von mir sein - wenn ich das so gesehen mal auf 'mein Schicksal' betrachte.